Einführung des WestfalenTarifs und Preisanpassung zum 1. August 2017


Für die Fahrt mit Bus und Bahn gelten ab dem 1. August 2017 neue Preise. Die Preise werden geringfügig um durchschnittlich 1,6 Prozent angepasst. Für viele Fahrgäste bleiben die Preise stabil, für einige Kunden sinken sie sogar. Zudem gilt ab dem 1. August der WestfalenTarif im Münsterland, Ruhr-Lippe, Westfalen-Süd, Hochstift und im bis jetzt noch gültigen „Sechser“ in der Stadt Bielefeld sowie in den Kreisen Gütersloh, Lippe, Herford und Minden-Lübbecke.

Der in den Kreisen Minden-Lübbecke, Herford, Lippe, Gütersloh und der Stadt Bielefeld bisher gültige Tarif „Der Sechser“ entfällt und wird durch den WestfalenTarif ersetzt. Die vier Kreise und die kreisfreie Stadt Bielefeld sind ab dem 1. August 2017 der Teilraum bzw. das Netz TeutoOWL innerhalb des WestfalenTarifs. Auch der Hochstift-Tarif in den Kreisen Paderborn und Höxter wird durch den WestfalenTarif abgelöst.

Für die Fahrgäste – ob Gelegenheitsfahrer, Schüler, Studenten, Abonnenten –bleibt vieles unverändert. Die Tickets und Abos bleiben gültig und werden auch nach dem 1. August anerkannt. Nicht entwertete Tickets, die vor der Einführung des WestfalenTarifs gekauft werden, können die Kunden bis zum 31. Oktober 2017 weiterhin nutzen. Zudem bleiben die regionalen Ticketangebote wie z.B. das FunTicket Regio für die Kreise Minden-Lübbecke und Herford sowie die Abos wie beispielsweise das Premium 60plusAbo für Bielefeld bestehen. Vom neuen Tarif profitieren die Fahrgäste: Sie sind mit nur einem Ticket im ganzen WestfalenTarif unterwegs. Das Ticketsortiment wird vereinheitlicht und die Tarifgrenzen zwischen den fünf Teilräumen Münsterland, Ruhr-Lippe, Hochstift, Westfalen-Süd und TeutoOWL verschwinden. Die Tickets und Abos gelten weiterhin für Bus, Bahn und StadtBahn. Alle Abonnenten und Zeitkarteninhaber (7 TageTicket, MonatsTicket) fahren ab August weit über ihren Geltungsbereich hinaus: Mit dem günstigen AnschlussTicket kann beispielsweise ein Abonnent der Preisstufe BI (Stadt Bielefeld) ein AnschlussTicket z. B. bis Dortmund für 11,80 Euro lösen. Für alle ab 60 Jahren gibt es neu das 60plusAbo Westfalen – damit sind Abonnenten im gesamten WestfalenTarif für 86,70 Euro im Monat mobil. Aus dem FahrradTicket für eine einzelne Fahrt wird das FahrradTagesTicket, das dann für beliebig viele Fahrten im gewählten Geltungsbereich ganztägig gültig ist – dabei bleibt der Preis unverändert. Für Fahrradliebhaber, die ihr Rad täglich in Bus und Bahn mitnehmen möchten, gibt es ab dem 1. August 2017 das FahrradAbo. Außerdem bekommt das FunTicket/FunAbo im Kreis Gütersloh ein Update: Ab dem 1. August 2017 heißt es FunTicket/FunAbo Regio Gütersloh, womit junge Leute unter 21 Jahren im gesamten Kreis Gütersloh für nur 12,00 Euro (Abopreis) unterwegs sind. Heute können junge Leute im Kreis Gütersloh nur das FunAbo für eine Gemeinde/Stadt zum Abopreis von 9,60 Euro lösen. Dieses Angebot entfällt zu Gunsten des kreisweit gültigen FunAbos bzw. FunTickets Regio.

Die moderate Preisanpassung von durchschnittlich 1,6 Prozent gilt ab dem 1. August 2017. Steigende Kosten, insbesondere bei Personal und Material, sowie sinkende öffentliche Mittel sind Gründe für die Preisanpassung.
Für Gelegenheitsfahrer bleiben die entsprechenden Tickets in der überwiegenden Anzahl stabil: Der Preis für das EinzelTicket Erwachsene wird nicht angehoben, Ausnahme ist die Preisstufen BI (Stadt Bielefeld). Hier erhöht sich der Preis um 0,10 Euro – dafür sinkt der Preis für das TagesTicket für 1 Person um 0,50 Euro und für das 9 Uhr TagesTicket (1 Person) um 0,60 Euro. Der Preis für das EinzelTicket für Kinder bleibt ebenfalls unverändert und wird in den Preisstufen 6T und 7T gesenkt. Auch außerhalb Bielefelds können sich Tagesausflügler über stabile Preise freuen: Für TagesTickets (1 und 5 Personen) gibt es mehrheitlich keine Preisänderungen. Bei der 9 Uhr Variante der TagesTickets sparen die Fahrgäste ab dem 1. August 2017 in einigen Fällen. Für die Abonnenten gilt ebenfalls: Die Mehrheit zahlt weiterhin den gleichen Preis. Bis auf die Preisstufen BI, 6T und 7T bleibt der Abopreis konstant. Beim 9 UhrAbo gibt es nur eine Erhöhung in der Preisstufe BI von 44,70 Euro auf 46,00 Euro. Dafür sinken die Preise in den Preisstufen 6T und 7T von 111,20 Euro auf 108,50 Euro und von 118,10 Euro auf 115,10 Euro. Das 60plusAbo bleibt preislich unverändert, Ausnahme ist hier die Preisstufe BI. Auch die jungen Abonnenten (FunAbo) haben keine Mehrkosten, bis auf die Preisstufe BI und das Netz Westfalen.